Text als RTF-Dokument herunterladen

14. September 


ø Kreuzerhöhung (rot) - Sieg des Kreuzes

Wir predigen den gekreuzigten Christus als Gottes Kraft und Gottes Weisheit, uns durch Gott zur Weisheit wurde und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung. 1.Kor 1,23.30



Abendgottesdienst  (Vesper)


Vorspiel


Eröffnung (Begrüßung)
Die Gnade unseres Herrn Jesus + Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. R: Amen.

Lasst uns aufsehen zu Jesus, dem Anfänger und Vollender des Glaubens, der obwohl er hätte Freude haben können, das Kreuz erduldete, und die Schande gering achtete und sich gesetzt hat zur Rechten des Thrones Gottes. (Hebr 12,2)  

Der Gedenktag bzw. das Fest „Kreuzerhöhung“  mit langer ökumenischer Tradition hat in der ost-kirchlichen Orthodoxie große Bedeutung. Eine „Besonderheit dieses Festes ist die Zeremonie der Kreuzeserhöhung... in der ein blumengeschmücktes Kreuz in einer Prozession durch das Kirchenschiff getragen wird. Gemäß dem älteren ... Brauch hebt der Zelebrant... das Kreuz langsam von handbreit über dem Boden nach oben und erteilt damit den Segen, und zwar in alle vier Himmelsrichtungen... Der Sinn dieser Zeremonie, wie des ganzen Festes, ist die Verkündigung (Proklamation) von Kreuz und Auferstehung Christi in alle Welt und die Anrufung (Akklamation) des Herrn über alle Völker.“ (a)  Zwar lässt sich fragen, ob ein solches Fest wie bereits die allgemein üblich gewordene Verwendung des Kreuzes (d.h. als „kultureller Bestand") dessen ursprüngliche Bedeutung entschärft, besagt es doch, dass das Heil der Welt von einem Menschen kommen soll, der als gefährlicher Verbrecher hingerichtet wurde, „den Juden ein Ärgernis, den Griechen eine Torheit“ (1.Kor 1,23). „Erhöhung“ und „Kreuz“ miteinander zu verbinden, ist eine Besonderheit des Johannes-Evangeliums und eine Theologie im Gefolge Martin Luthers sieht im Wort vom Kreuz die Mitte des christlichen Glaubens. So kann ein Gedenktag außerhalb der Passionszeit (wie heute) Gelegenheit sein, einen anderen Blick auf das Kreuz zu richten als durch die frömmigkeitsmäßige Betrachtung von Leiden und Schmerz, von der viele Pas-sionslieder geprägt sind. Neuere Kreuzeslieder, die wir heute verstärkt singen werden, setzen einen anderen Ton. (b)

oder

Am 14. September begeht die ökumenische Christenheit den Gedenktag der Kreuzerhöhung Die-ses Fest  bietet die Gelegenheit, das  „Kreuz“ einmal ausserhalb der Situation der Karwoche zu betrachten... Letztlich ist es schon erstaunlich: Unser christlicher Glaube hat seinen Ursprung in der Ostererfahrung: „Christus, der Herr, ist auferstanden“ und dennoch hat sich das Kreuz zum Zeichen des Christentums entwickelt. In ihm ist zu Recht ein Siegeszeichen gesehen worden. Aber seine Herkunft als erniedrigendes Hinrichtungsinstrument und qualvoller Marterpfahl kann und darf nicht verleugnet werden. Dietrich Bonhoeffer hat in einer Vorlesung (1933) gesagt: „Wir sind durch die Auferstehung nicht um das Ärgernis (des Kreuzestodes Jesu) herumgekommen. Wir haben den Erhöhten nur als den Gekreuzigten, den Sündlosen nur als den Schuldbeladenen, den Auferstandenen nur als den Erniedrigten. Wäre es nicht so, wäre das pro nobis aufgehoben, gäbe es keinen Glauben. Auch die Auferstehung ist nicht die Durchbrechung der Verborgenheit. Auch die Auferstehung ist zweideutig. Sie wird nur dort geglaubt, wo das Ärgernis nicht fortge-schafft wird. Nur die nachfolgenden Jünger sehen den Auferstandenen. Nur der blinde Glaube sieht hier. Als Nicht-Sehende glauben sie, und in solchem Glauben sehen sie.“ (c)


[ Ingressus: Herr, bleibe bei uns ( EG Wü 781.1) ]


[ Luzernar

 Von einer hergetragenen Kerze werden alle Lichter in der Kirche entzündet. ]


Lied zum Eingang: Du schöner Lebensbaum des Paradieses (EG  96,1.2.5.6)


[ Benediktion (Danksagung über dem Licht)

(Der Herr sei mit euch R:  und mit deinem Geiste.

Lasst uns danksagen und Gott preisen.  R:  Das ist würdig und recht. )

Gepriesen seist du, Gott, ewige Güte /

Grund allen Lebens, König der Welt /

+ Du bist voller Mitleid und Erbarmen. // 

Damit Christus alle an sich ziehe /

+ wurde er von der Erde ans Kreuz erhöht. //

Er hat sein Leben für uns dahin gegeben in den Tod /

+ und du hast das Holz des Fluches gewandelt in den Baum des Lebens. //

So ist er durch sein Leiden und Kreuz /

+ zum Urheber der Erlösung für die ganze Schöpfung geworden. //

Darum danken wir dir, Vater des Lebens /

 und preisen dich in deinen auferweckten Sohn /

 und loben dich in der Kraft deines Heiligen Geistes /

 + Ehre sei dir für immer und ewig. // R:  Amen. (d) ]


Psalmodie (gesungen)
Leitvers:  Meine Augen sehen stets auf den Herrn

Psalm 25: Herr, zeige mir deine Wege (EG Wü 784)

oder mit dem Evangelischen Tagzeitenbuch (s.u.)


oder Psalmgebet (gesprochen)
Leitvers: 
Wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben (Joh 3,14)

oder  

Wenn Christus auch gekreuzigt wurde in Schwachheit, so lebt er doch aus Gottes Kraft. 2.Kor 13,4a 

Psalm 47: Schlagt froh in die Hände alle Völker (EG.E 57 / EG 723)


Tagesgebet

Beten wir in der Stille zu Gott, der seinen Sohn hingegeben hat in die Not der Welt: - Stille -

(I+IV)  Allmächtiger Gott, deinem Willen gehorsam hat Christus das Kreuz auf sich genommen, um alle Menschen zu befreien. Lass uns in der Torheit des Kreuzes deine Macht und Weisheit erkennen  und gib uns für immer Anteil an der Erlösung durch ihn, deinen Sohn, unsern Bruder und Herrn. (e)

oder

(II+V)  Mitleidender Gott. Du hast deinen Sohn hingegeben in die Not der Welt und den harten Händen derer überlassen, die sich für gerecht halten. Am Kreuz hat er durch seinen Tod Heil und Leben ge-bracht. Gib uns offene Herzen für seine Liebe, damit wir uns von ihr tragen lassen und im Leben und Sterben an dir festhalten. Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und Leben schafft in Ewigkeit. (f)

oder

(III+VI)  Allmächtiger Gott, durch das Leiden deines geliebten Sohnes hast du das Werkzeug eines qualvollen Todes verwandelt in ein Zeichen des Lebens und des Friedens. Gewähre uns, dass wir das Kreuz Christi dadurch ehren, dass wir um seinetwillen bereit werden, unser Kreuz zu tragen, ihm nach, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und wirkt in Ewigkeit. (g)


Alttestamentliche Lesung:  4. Mose 21,4-9 (III+VI) - Aufrichtung der ehernen Schlange 

 

Antwortgesang: In deine Hände, Herre Gott * befehle ich meinen Geist (EG Wü 782.7)


Epistel: 1. Korinther 1,18-25 (II+V)  - Das Wort vom Kreuz

Antwortgesang: Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte (EGWü 781.3)


Evangelium:  Johannes 3, 13-17 (I/IV) – Also hat Gott die Welt geliebt
oder Johannes 12, 31-36(a)  – Wenn ich erhöht werde von der Erde


Antwortgesang: Fest wie der Himmel steht dein Wort (EGWü 780.6)


¶ Betrachtung

Besinnung (Stille oder Musik)


Hymnus / Lied: Das Kreuz ist aufgerichtet (EG 94,1-5)
oder 
Christe, du Schöpfer aller Welt (EG 92,1-6)


Lobgesang (Canticum)
Leitvers: 
Christus, unsern Heiland, ewigen Gott, Marien Sohn, preisen wir in Ewigkeit.

Magnificat:  Meine Seele erhebt den Herrn (EG Wü 781.6)


oder  Bekenntnis

Aufruf: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! Offb 5,13b

oder: Gott hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn aufgehoben und an das Kreuz geheftet. Kol 2,14

Christushymnus:  Christus Jesus, der in göttlicher Gestalt war... EG Wü 764
oder Apostolisches Glaubensbekenntnis: Ich glaube an Gott, den Vater ... EG Wü 686


Fürbitten

Christus Jesus, Bruder und Herr. In deinem Kreuz ist Heil für alle Welt. Durch dein Kreuz finden wir Menschen zum Leben. Mit deinem Kreuz schaffst du uns allen Hoffnung. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. 

Führe uns durch dein Leiden zu Umkehr und Buße. Befreie uns aus der Macht der Sünde und vergib uns. Mach uns bereit, dir zu folgen. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. 

Hilf uns, unser Kreuz zu tragen. Gib uns Geduld im Leiden. Schenke den Kranken Gesundheit, Zuwendung und Trost. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. 

Führe uns durch das Kreuz zur ewigen Freude. Lass die Verstorbenen bei dir im Paradiese sein. Führe die Welt zur Vollendung. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. 

Hilf, dass wir einander verzeihen. Mach uns bereit, den Feinden zu vergeben. Stehe uns bei, dass wir dir auf dem Weg der Gewaltlosigkeit folgen. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. 

Weite uns das Herz, dass wir dich in jedem Menschen erkennen. Weite uns den Sinn, dass wir die Verachteten annehmen als Schwestern und Brüder. Weite uns den Blick, dass wir in den Geschlagenen dein Antlitz erkennen. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. 

Komm du uns nahe, dass wir die erlösende Kraft deines Leidens erfahren. Bleibe du bei uns, dass wir nicht aufhören zu hoffen. Zeige im Kreuz uns das Heil. Schenke im Kreuz uns das Leben. Stärke im Kreuz uns die Hoffnung. Dich rufen wir an:

R: Kyrie eleison. (h)


oder

Christus, dein Kreuz spricht zu uns und zur Welt. Wir rufen zu dir: 

R: Kyrie eleison. 

Als du für uns starbst, nahmst du auf dich die Schmerzen und die Wunden der ganzen Schöpfung. Wir rufen: 

R: Kyrie eleison. 

Deine Arme auf den Balken des Kreuzes sind ausgestreckt zur Versöhnung für die ganze zerbrochene Welt. Wir rufen: 

R: Kyrie eleison. 

Du hast Frieden mit uns geschlossen. Wo wir dein Werk der Versöhnung fortführen, sind wir im Einklang mit dir. Hilf uns dazu. Wir rufen: 

R: Kyrie eleison. 

Lass uns deinen Geist erkennen, wie er uns stört und aufrüttelt. Gib, dass wir Sorge tragen für die bedrohte Schöpfung und für die Armen, die am meisten unter dem Missbrauch der Schöpfung leiden. Wir rufen: 

R: Kyrie eleison. 

Christus, deine ganze Schöpfung seufzt und wir mit ihr: Befreie uns. Heile uns. Wir rufen: (i)

R: Kyrie eleison. 


Vaterunser

[ Lied zum Ausgang:
Holz auf Jesu Schultern (EG 97,1.2.4.6)
oder Bleib bei mir, Herr! Der Abend bricht herein (EG 488,1.4.5) ]


[ Abkündigungen ] - Schlussgesang:  Ehre sei dir, Christe (EG 75,1) 


[ Sendungswort

Die Gnade Jesu sei mit uns allen und das Wort vom Kreuz recht zu gebrauchen sei unsere Weisheit. (k)]


Segen – Nachspiel


weitere Stücke (zum Abendmahl)


* Eingeständnis und Zusage
Unsere Hilfe steht im Namen des HERRN,
G: der Himmel und Erde gemacht hat.

Wir bekennen vor Gott, dass unsere Erkenntnis nicht ausreicht, um die Tiefe seiner Liebe zu erfassen, die er uns im Leiden und Sterben seines Sohnes entgegenbringt. Gott erbarme sich über uns,  dass der Kreuzestod Christi uns nicht zum Ärgernis oder zur Torheit werde. Gott gebe dem Wort vom Kreuz Macht über unser Leben, damit wir nicht auf uns selbst vertrauen, sondern auf ihn, der für uns gestor-ben  (und auferstanden) ist. Gott erweise uns Sündern seine Gnade: (l)

G: Der allmächtige Gott erbarme sich unser. Er vergebe uns unsere Sünde und führe uns zum ewigen Leben.

Gott hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war und hat ihn aufgehoben und an das Kreuz geheftet. (Kol 2,14) -

    oder  

Christus hat unsere Sünde selbst hinaufgetragen an seinem Leibe auf das Holz (des Kreuzes), damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben. (1. Petr 2,24) – 

Wir dürfen gewiss sein: Der barmherzige Gott hat sich uns zugewandt in Jesus Christus. Durch sein Kreuz und seine Auferstehung ist die Macht von Angst, Sünde und Tod überwunden. Aus seiner Ver-gebung können wir leben. Was gewesen ist, soll nicht mehr beschweren, was kommt, muss uns nicht schrecken. Gottes Gnade ist unseres Lebens Freude und Kraft.  (m) R:  Amen

Anrufung I

(Wir rühmen uns allein des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus, durch ihn sind wir erlöst und frei. (nach Gal 6,14, vgl. E 308)
Ewiger Gott, allmächtig in deinem Erbarmen. Du bist der Grund unseres Lebens. Du bist der Halt unserer Tage. Du bist das Ziel unserer Wege. Aus deiner Liebe kommen wir. Aus deiner Kraft leben wir. Auf dein Reich warten wir: Du bist Gott im Geheimnis deiner Ewigkeit und offenbarst dich im Geheimnis deines Sohnes Jesus Christus, menschgeworden, gekreuzigt und auferstanden. - Wir staunen und rufen:
G: Kreuz auf das ich schaue, steht als Zeichen da; der, dem ich vertraue, ist in dir mir nah. 

(EG Wü 548,1)
oder
Per cucem et passionem tuam libera nos Domine...(1.2.) (n)
Weil du, Gott, unsere Tiefe im Kreuz geteilt hast und unseren Tod gestorben bist,  legen wir dir an dein Herz alle Menschen in ihrem Elend und ihren Leiden. Erlöse uns alle. -
Weil du, Gott, unsere Tiefe im Kreuz geteilt hast und selbst unter dem Bösen gelitten hast, legen wir dir an dein Herz alle Menschen in Verblendung und Besessenheit. Befreie uns alle. -
Weil du, Gott, unsere Tiefe im Kreuz geteilt hast und durch deine Hingabe in unserer Mitte gewirkt hast, legen wir dir an dein Herz alle Menschen, die Christus folgen und anderen zu helfen versuchen. Stärke uns alle. - Wir bitten und rufen:
G: Kreuz, zu dem ich flüchte aus der Dunkelheit; statt der Angst und Mühe ist nun Hoffnungszeit. (EG Wü 548,2)
oder
Per cucem et passionem tuam libera nos Domine...(3.4.)
Du, Gott,  gibst uns deinen Segen im Zeichen des Kreuzes. Du rufst uns zu dir bei unserem ganz eigenen Namen. Du begabst uns miteinander durch die Kraft deines Geistes. Die wir aus der Tiefe deiner Liebe kommen und durch die Tiefen dieses Lebens irren und in der Tiefe deiner Ewigkeit zu dir finden, der du sein wirst alles in allem – wir hoffen und rufen: (o)
G:  Kreuz, von dem ich gehe, in den neuen Tag; bleib in meiner Nähe, dass ich nicht verzag. 

(EG Wü 546,3)
oder Per sanctam resurectionem tuam libera nos Domine...(5.6.)
(danach weiter mehrfach als Kanon gesungen
                                                                                 oder
 

Anrufung II (Kyrie-Litanei)

Herr Jesus Christus, du bist vom Himmel herabgekommen, teilzuhaben an unserem Leben und uns zu retten durch Leiden und Kreuz - Du Erlöser der Welt, dich beten wir an:

Kyrie-Ruf

Du bist ans Kreuz erhöht, damit alle, die an dich glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben - Du Licht der Völker, dich beten wir an:

Kyrie-Ruf

Du bist zum Vater heimgekehrt und trittst für uns ein - Du Retter der Menschen, dich beten wir an: (p) Kyrie-Ruf

oder  

Gloria

[ Aufruf:  Christus Jesus, der Gekreuzigte, wurde für uns zur Weisheit uns durch Gott und zur Gerech-tigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung. (vgl. 1. Kor 1,20) ]

V. x G: Ehre sei Gott in der Höhe (EG 180,1 oder 180,3)


Graduale:  Psalm  22,21-25.28-30 – Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern ... (q)
Leitvers:
Ich will deinen Namen kundtun meinem Brüdern, * mitten in der Gemeinde dich rühmen. (V. 21)
oder Psalm 22 II – Ich will deinen Namen kundtun meinen Brüdern (EG 710)


Halleluja

Halleluja. Gedenkt daran, dass Gott unser Hort ist * und Gott, der Höchste, unser Erlöser. (nach Ps 78,35) Halleluja.  Wenn ich erhöht werde von der Erde, * so will ich alle zu mir ziehen. (Joh 12,32)  Halleluja.


Friedensgruß
Es hat Gott gefallen, alle Fülle in Christus wohnen zu lassen und durch ihn alles zu versöhnen zu ihm hin, es sei auf Erden oder im Himmel, indem er Frieden machte durch sein Blut am Kreuz. - Wenden wir uns einander zu mit einem Zeichen des Friedens. Kol 1,19.20


* Lied zur Bereitung: Das Wort geht von dem Vater aus (EG 272,1.4-6)

[ * Bereitung 

Jesus Christus, unser Erlöser, wurde an das Kreuz erhöht und hat verheißen, dass er alle zu sich ziehen will. Wenn wir in diesem Mahl das Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung feiern, dann gebe Gott, dass wir vergewissert werden im Geheimnis unserer Erlösung und Kraft empfangen, unser Kreuz auf uns zu nehmen und ihm zu folgen, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt in Ewigkeit.(r)

oder

* Gabengebet

Barmherziger Gott, im Gedenken an die Hingabe deines Sohnes bringen wir diese Gaben vor dich. Du hast seinen Tod am Schandpfahl des Kreuzes gewandelt zum Zeichen der Hoffnung. Dir sei Ehre und Preis und Ruhm in Ewigkeit. (s) ]


* Präfation .

In Wahrheit ist es würdig und recht, /

unser Dienst und unsere Freude, /

+ dir, ewiger Gott, Dank zu sagen: //

Herausgetreten bist du aus deiner Verborgenheit /

+ und hast dich offenbart in deinem Sohn Jesus Christus.

Sieht auch die Welt auf Golgatha nur, wie ein Frommer dahinstirbt /

+  deine Gnade hat sein Leiden gekrönt mit Ehre.//

Wo uns Menschen Dunkel und Verlassenheit erschrecken / 

da hat sein Vertrauen sich vollendet /

+  da ist der Anfang unseres Heiles. //

Das Kreuz seiner Niedrigkeit wird zum Zeichen des Himmels,/

wo der Glaube in Anfechtung Zuflucht findet /

+  und lernt, dich, den wahren Gott, zu erkennen. // 

Darum loben wir dich mit deiner ganzen Schöpfung /

Darum singen wir von deiner Größe und Barmherzigkeit

+ und bekennen mit allen deinen Engeln ohne Ende: // (t)


*Abendmahlsgebet 

Ja, es ist würdig, dir heiliger Gott zu danken, dass dein ewiges Wort in Christus Mensch geworden ist. In ihm schauen wir dein Licht im Dunkel dieser Zeit. In ihm ist deine unverbrüchliche Liebe sichtbar geworden in den Gebrochenheiten unsres Lebens:

Einsetzungsworte

Sooft wir von diesem Brot essen und von diesem Kelch trinken, erfahren und bezeugen wir das Geheimnis des Glaubens:

G:  Deinen Tod, o Herr, verkünden wir … [EG 189]

So feiern wir das Gedächtnis unserer Erlösung und bringen mit Lob und Dank vor dich dieses Brot und diesen Kelch. Wir bitten dich, Gott: Sende deinen Heiligen Geist über diese Gaben, dass sie uns seien Leib und Blut Christi, das Sakrament des Neuen Bundes. Vereine uns mit deinem Sohn, dass wir - in ihm dir angenehm geworden - geheiligt werden. In der Fülle der Zeit versöhne alles in Christus und mache alles neu und bringe uns ein in die Stadt des Lichtes, durch ihn, unsern Bruder und Herrn, den Erstgeborenen der neuen Schöpfung, das Haupt des Leibes, seiner Kirche, den Ursprung aller Rettung, jetzt und auf ewig. (u)


* Dankgebet

Das Kreuz Christi ist aufgerichtet als Zeichen des Heiles und des Sieges über die Macht des Todes. Mit dem gebrochenen Brot und dem Kelch des Segens hast du, Gott, uns bestärkt in der Gemeinschaft seines Leibes und Blutes. Führe uns durch seine Hingabe zur himmlischen Herrlichkeit. Dir sei Dank und Ehre in Ewigkeit. (v)


Gestaltung mit dem Evangelischen Tagzeitenbuch


Ps 103 A In seiner übergroßen Liebe TZB 655

Ps 69 B Der Menschensohn muss erhöht werden TZB 558

Ps 47 Wenn ich erhöht werde von der Erde TZB 657

Resp AT Ich rufe zu Gott, dem Höchsten TZB 556

Resp Ep HERR, ich rufe zu dir, ich sage du bist meine Zuflucht TZB 789

Resp Ev Wir beten dich an, Herr Jesus Christus TZB 564

Hymnus Als Siegeszeichen wunderbar TZB 563

Magnificat VII - Gott hat Christus von den Toten erweckt TZB 666


Quellen und Vorlagen


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

ø Diese Proprium findet sich nicht im Perikopenbuch 2018, sondern ist ein Angebot zur Erprobung 

nach dem Evangelischen Tagzeitenbuch 2020, Nr. 109
Der Betrachtung liegt die Perikope der aktuellen Predigtreihe zugrunde. Eine vorangehende Schriftlesung (mit Antwortgesang) kann aus den übrigen Texten gewählt werden.

[ ] Durch Klammern gekennzeichnete Stücke können entfallen

* Durch einen Stern gekennzeichnete Stücke entfallen, wenn kein Abendmahl gefeiert wird

a vgl. S. Heitz (Hg) Mysterium der Anbetung, Bd. I, Köln 1996, S. 636

b vgl. Bonhoeffer-Brevier

c vgl. Die Feier der Eucharistie (Altkatholiken), 3. Aufl., Bonn 2006, S. 227 und 

Evangelisches Gottesdienstbuch, Berlin 1999, S. 618

d nach den 1. Gesang zur Kreuzverehrung am Karfreitag: Crucem tuam adoramus

e vgl. Gregorius/Schwarz, Die Feier der Evangelischen Messe, Göttingen 2009, S. 567

f vgl. Die Feier der Eucharistie (Altkatholiken), 3. Aufl., Bonn 2006, S. 535

g vgl. Evangelisches Tagzeitenbuch, 6. Auflage, Göttingen 2020, Nr. 184.1

h vgl. Das kleine Gottesdienstbuch (der Iona-Kommunität), Frankfurt/M. 1993, S. 40

i vgl. K.Rommel (Hg) Mit Gott wirken - Oetingers Gebete, 2. Aufl. Gelnhausen 1980, S. 276

k vgl. Reformierte Liturgie, Wuppertal 1999, S. 125

l vgl. Die Gesänge aus Taize, Neuausgabe, Taize 2003 / Freiburg/B., Nr. 47 

oder „Cucem tuam“ a.a.O. Nr. 48 oder „Im Kreuz ist Heil ...“, Gotteslob (2013) Nr. 296

m vgl. M. Josuttis, Erleuchte uns mit deinem Licht, Gütersloh 2009, S.101 f.

n vgl. Gregorius/Schwarz, Die Feier der Messe, Göttingen, 2009 S. 566

o andere Psalmversionen, z.B.

Reimpsalter -Ausgabe des EG für die Evangelisch-reformierte Kirche , Ps  22 A 7-9/ Ps 22 B, 6-8 

Joppich / Reich / Sell, Preisungen, 4. Aufl. Münsterschwarzach 2016, Ps 22 ab V. 23 (i. Ausw.)
St.Metzger-Frey, Anglikanisches Chorsingen deutsch, München 2011, Ps 22 II oder Ps 67

Evangelisches Tagzeitenbuch, 6 Auflage, Göttingen 2020, Nr. 710 

p vgl. Book of Alternative Services (Anglican Church of Canada), Toronto 1985, S. 422

q vgl. Die Feier der Eucharistie (Alt-Katholiken), 3. Aufl., Bonn 2006, S. 535

r R.B.

s vgl. Book of Alternative Services (Anglican Church  of Canada), Toronto 1985, S. 198

t vgl. Gregorius/Schwarz, Die Feier der Evangelischen Messe, Göttingen 2009, S. 569