Text als RTF-Dokument herunterladen

3. November 

Hubertus, Missionar und Bischof in Maastricht und Lüttich, Patron der Jäger und Schützen Wachet , denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. Mt 24,42


<ç> Abendgottesdienst - Vesper


Vorspiel
hier und an anderen Stellen können Stücke aus einer musikalischen Hubertus-Messe gespielt werden.

Eröffnung
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. G:  Amen
Wir gedenken heute des Bischofs Hubertus, über dessen Herkunft und Werdegang wir nichts genaueres wissen. Die Hubertuslegende stammt erst aus dem 11. Jahrhundert und ist so nicht historisch. Vermutlich ist er um 655 in Toulouse in Frankreich geboren. Sicher ist, dass Hu-bert um 705 Bischof von Maastricht wurde. Später übertrug er die Reliquien des hl. Lambert von Maastricht nach Lüttich und verlegte auch seinen Bischofssitz dorthin. Er missionierte in Südbrabant und in den Ardennen, damals noch ein großes Waldgebiet, wohin das Christentum kaum vorgedrungen war. Hubert starb am 30. Mai 727 in der Nähe von Brüssel. Am 3. No-vember 743 wurde sein Leib in der Kathedrale von Lüttich feierlich erhoben; 825 wurde er nach St. Hubert (früher Andagium) in den Ardennen übertragen. - Seit dem 11. Jahrhundert wird die Legende vom Jäger Hubertus erzählt, dem - an einem Karfreitag - ein mächtiger Hirsch mit dem Kruzifix zwischen dem Geweih erschien, was ihn bekehrte. - Hubert gilt nicht nur als Patron der Jäger, Schützen und Forstleute, sondern auch der Kürschner und einer Reihe von Handwerkern und Metallarbeitern. (a)


 Lied zum Eingang: Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren (EG 316/317)


Psalmodie (gesungen)

Leitvers: Bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 36 - Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist - EG Wü 780.3

oder Psalmgebet (gesprochen)
Leitvers:
Bringt dar dem HERRN die Ehre seines Namens. Der Himmel freue sich, und die Erde sei fröhlich, das Feld sei fröhlich und alles, was darauf ist,  jauchzen sollen alle Bäume im Walde. Ps 96,8a.11.12
Psalm 36
– Herr, deine Güte reicht, soweit der Himmel ist - EG.E 51 / EG 719


Tagesgebet
Gott, du Licht der Gläubigen,  du hast den Bischof Hubert dazu berufen, der Kirche durch sein Wort und Leben zu dienen. Sein Beispiel ermutige auch uns, den Glauben zu bewahren, den er in seiner Predigt gelehrt,  und den Weg zu gehen,  den er uns durch seine Umkehr gewiesen hat. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unsern Retter und Herrn. (b)
oder
Ewiger, du barmherziger Gott. Über allem, was wir tagtäglich empfangen, schenke uns Weis-heit, dich zu erkennen, Verstand, dir nachzusinnen, Eifer, dich zu suchen, Geduld, auf dich zu warten, Augen, dich zu schauen, ein Herz, von dir angerührt zu werden, und ein Leben, dich zu bezeugen in der Kraft des Geistes deines Sohnes, Jesus Christus, unseres Bruders und Herrn. (c)


  Alttestamentliche Lesung : Genesis 1,1-5.24-28- Die Erde bringe hervor

oder ein anderer Text


Antwortgesang: Mit Freude erfüllt mich dein Walten (EG Wü 781.4)

¶ Epistel:
Römer 8,(18)19-24a – Das ängstliche Harren der Kreatur
oder ein anderer Text


Antwortgesang:
Herr, dein Wort ist meines Fußes Leuchte (EG Wü 781.3)

¶ Evangelium:
Matthäus 24,42-47 - Der treue Knecht
oder ein anderer Text


Antwortgesang:
Weise mir, Herr, deinen Weg (EG Wü 779.3)

¶ Betrachtung

Hymnus / Lied:
Singt das Lied der Freude über Gott - EG 305/306 (in Auswahl)

[ Canticum: Lobgesang der Maria

Leitvers: Christus, unsern Heiland, ewigen Gott, Marien Sohn, preisen wir in Ewigkeit.

Magnificat - Meine Seele erhebt den Herren (EG Wü 781.6) ]

Fürbitten
Gott, ohne deine Gaben bleibt unser Leben ohne Würde, ohne Schönheit, ohne Kraft. Dir verdanken wir alles und so wollen wir mit Dank vor dich bringen, was uns freut: die Menschen, mit denen wir verbunden sind, Lebensgefährten und Kinder, Verwandte und Freunde, und das wir geschaffen sind mit Leib und Seele, für alles, was uns gesund und kräftig erhält, das wir arbeiten und genießen können, unsere Fähigkeiten, unsere Freude am Schaffen, für das Glück der gewöhnlichen Tage und für den Glanz der Feste. Dankbar rufen wir dich an:

G: Kyrie eleison.

So bringen wir auch vor dich, was uns Sorge und Mühe macht, vor allem unseren Wunsch nach Frieden und Gerechtigkeit. Wir bitten um deine Treue und um die Treue der Menschen um uns, um Achtsamkeit und Bewahrung angesichts deiner ganzen Schöpfung, auch um Sorgfalt im Umgang miteinander,  um Kraft, dort wo wir an unsere Grenzen kommen, um Licht, wo uns das Dunkel schreckt. Wir rufen dich an:

G: Kyrie eleison.

So bitten wir auch um Frucht unserer Arbeit und Mühen, um ehrliche Freude über das, was uns gelingt und uns vergönnt ist, um Mut zur Muße und um Geduld, um Vernunft, die sich leiten lässt von Zuversicht und um deine Vollendung. Wir rufen dich an:

G: Kyrie eleison. 

An diesem Tag des Gedenkens an Hubertus bitten wir besonders für das gesellschaftliche Miteinander in Belgien und den Niederlanden, für die Jägerinnen und Jäger wie auch für die Mitglieder in den Schützengemeinschaften hierzulande, für alle, die sich dem Schutz der Wälder und Tiere verpflichtet fühlen, für die Politiker, dass sie sich in ihren Entscheidungen ihrer Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung bewusst sind. Wir rufen dich an:

G: Kyrie eleison.

Um all das bitten wir um Jesu Christi willen, der dieses Leben mit uns Menschen geteilt  und dessen Last auf sich genommen und deinen Frieden der Welt  gebracht hat. Wir rufen dich an: 

G: Kyrie eleison. (c)

Vaterunser

 Schlussgesang: 
Großer Gott wir loben dich - EG 331,1.2.9.11

Segen


Vorschlag für eine (evangelische) Hubertus-Messe 

unter Verwendung einer musikalischen Hubertus-Messe für Bläser-Chor


Kyrie -  Spiel der Bläser


Eröffnung (Begrüßung)

Wir sind versammelt im Namen und zur Ehre Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.  G: Amen.

Herzlich willkommen hier in der.... Kirche in …. zur Hubertus-Messe. - Wir kommen an diesem Abend aus unserem Alltag in diese Feier, durchaus als sehr Verschiedene, vor allem führt uns....zusammen.  Und so wollen wir - ein jeder, eine jede  - das Leben, wie wir es erfahren haben, vor Gott stellen: - Wo komme ich her, was bewegt mich - seit ich das Leben spüre, seit ich – erwachsen - mein Leben verantworte? Wie stehe ich da in diesem Augen-blick,  angesichts der Erfahrungen der letzten Zeit? Kann ich mich öffnen für Gottes  Gegen-wart? Für seine Fragen und seine Verheißung? Für seinen lebensstiftenden Geist? (c)


Lied: Lobe den Herren, den mächtige König der Ehren - EG 316/317


Eingeständnis 

Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn,

G: der Himmel und Erde gemacht hat.

So manches, was wir erfahren, lässt uns fragen, auch kritisch den eigenen Weg bedenken. Was ist uns nicht gelungen? Was blieb uns versagt?  Was steht uns noch alles bevor, in unseren Aufgaben, in unserem Leben. Sind wir bereit, uns Gott anzuvertrauen?

kurze Stille

Wir rufen zu dir, Herr und Gott: mit deiner ewigen Macht erbarme dich, hier und heute. Unser Leben sucht dich. Lass dich finden. Wir wenden uns dir zu hoffen: Du bist gnädig, du bleibst uns treu, du bist unser Gott, der Barmherzige. (Dich, Gott in der Höhe, ehren wir.) (c)


Gloria - Spiel der Bläser


Tagesgebet (wie oben)


¶ Alttestamentliche Lesung: Genesis 1,1-5.24-28- Die Erde bringe hervor 

oder eine andere Lesung


Graduale

Leitvers: Bei dir ist die Quelle des Lebens, in deinem Lichte sehen wir das Licht.

Psalm 36 - Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist - EG Wü 780.3

oder ein anderer Gesang


¶ Epistel: Römer8,(18)19-24a – Das ängstliche Harren der Kreatur

oder eine andere Epistel
 

Halleluja
Halleluja.
Der Himmel freue sich, und die Erde sei fröhlich, / das Feld (sei fröhlich) und alles, was darauf ist, * jauchzen sollen alle Bäume im Walde. Ps 96,.11.12 Halleluja. Wachet und seid bereit, * denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt. Mt 24,42 Halleluja.
oder ein anderer Gesang


¶ Evangelium:
Matthäus 24,42-47 - Der treue Knecht

oder ein anderes Evangelium


Lied (des Tages): Singt das Lied der Freude über Gott - EG 305/306 (in Auswahl)


Ansprache oder Predigt


Credo:- Spiel der Bläser

oder Lied: Ich singe dir mit Herz und Mund - EG 324,1.2.612.13


Fürbitten (wie oben)


Sanctus - Spiel der Bläser


Dialog - Präfation - Sanctus

P: Der Herr sei mit euch. G: Und mit deinem Geist.

P: Erhebet eure Herzen. G: Wir erheben sie zum Herrn.

P: Lasst uns danken, dem Herrn, unserm Gott.  G: Das ist würdig und recht.

Wir preisen dich, Gott, den Schöpfer der Welt  /

Du hast den Menschen hervorgehen lassen, begabt mit Vernunft und Liebe,/

+ eingesetzt auf der Erde, zu pflanzen, zu hegen und zu pflegen.

Wir preisen dich, Gott, für Jesus Christus, /

den vollen Menschen nach deinem Bild und Gleichnis,  /

+  der Versöhnung stiftet und den Tod überwindet.

Wir preisen dich, Gott, für den heiligen Geist, /

der in uns lebt und uns zu einer Gemeinschaft zusammenbringt, /

+  die glauben, die danken und die hoffen kann.

Wir preisen dich, Gott, für deine Schöpfung und dass wir darin leben dürfen.  /

Wir danken dir und loben dich mit allen Kräften des Leibes und der Seele, /

 + ja stimmen ein in dem Lobpreis der Engel, der Himmel und Erde verbindet: (c)

G: Heilig, heilig, heilig... - EG185,1


Abendmahlsgebet

Gelobt sei Jesus Christus, der gekommen ist im Namen des Herrn. Er hat den Willen Gottes verkündet und hat ihn selbst gelebt, ja hat sein Leben dahingegeben für das Leben der Welt.

Einsetzungsworte

Sooft wir von diesem Brot essen und von diesem Kelch trinken, erfahren und bezeugen wir das Geheimnis des Glaubens:

R: Deinen Tod, o Herr verkünden wir... (EG 189)

Zum Gedächtnis unser Erlösung versammelt bitten wir Gott: Erfülle die Verheißungen an uns durch deinen Heiligen Geist, dass er uns Gemeinschaft in Christus schenke, dass er uns der Erlösung gewiss mache, dass er uns stärke auf unserem Weg durch die Zeit und uns heimbringe in deine Ewigkeit. (d)


Vaterunser


Brotbrechen

Der Kelch des Segens, über dem wir danken, ist die Gemeinschaft des Blutes Christi. Das Brot, das wir brechen, ist die Gemeinschaft des Leibes Christi. Ein Brot ist es, so sind wir, die vielen, ein Leib, weil wir alle an einem Brot teilhaben. nach 1. Kor 10,16.17

G: Christe du Lamm Gottes - EG 190.2


Einladung - Austeilung - dazu Agnus-Dei - Spiel der Bläser


Dankgebet: 

Danket dem HERRN, denn er ist freundlich. Halleluja.

G und seine Güte währet ewiglich. Halleluja

Wir danken dir, Gott, für die Gemeinschaft mit dir. Erfülle unseren Alltag mit deiner Gegenwart. Erhalte uns im Glauben an dich, in der Liebe untereinander und in der Hoffnung auf den Tag, an dem wir dich schauen in Herrlichkeit durch Christus, deinen Sohn, unsern Herrn. (e)


Lied zum Ausgang: Großer Gott wir loben dich - EG 331,1.2.9.11


Segen


Nachspiel


Zur Hubertuslegende

s.  Ökumenisches Heiligenlexikon zu Hubertus: www.heiligenlexikon.de 

s. https://deutscher-jagdblog.de/die-legende-vom-heiligen-hubertus/


Quellen und Vorlagen


Soweit nicht anders angegeben sind Bibelverse wörtlich zitiert aus: Die Bibel nach Martin Luthers Übersetzung – revidiert 2017, © 2017, Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

<ç> entsprechend den aktuellen Corona-Regeln
[ ] Durch Klammern gekennzeichnete Stücke können entfallen

Zu dem Text, der der Betrachtung zugrunde gelegt wird, können ein oder zwei voraus- gehende Schriftlesungen hinzugewählt werden.

a vgl. Ökumenisches Heiligenlexikon zu Hubertus: www.heiligenlexikon.de

b vgl. Erzbtei Buron, Tagesimpuls zu Hubertus

c aus einer Hubertusfeier in der St. Eberhardskirche Stuttgart

d R.B. nach verschiedenen Vorlagen

e vgl. Württembergisches Gottesdienstbuch I, Stuttgart 2004, S. 396